Die echte kanarische Mundart!

Hallo, ich bin der Lehrer!

Mein Name ist Janosch Sommer, ich bin zwar in Deutschland geboren, aber seit meinem 2. Lebensjahr auf der wunderschönen Insel La Palma aufgewachsen, wie ein weiteres palmerisches Kind, nur mit dem Unterschied, dass zuhause eben Deutsch gesprochen wurde. Sprachen haben mich schon immer begeistert und ich interessiere mich besonders für ihren Aufbau und ihre Unterschiede bzw. Ähnlichkeiten, um sie dadurch zu simplifizieren und ihre Lehre zu erleichtern. Spanisch bzw. Canario ist meine Muttersprache und an den Vergleich mit dem Deutschen bin ich seit meiner Kindheit gewöhnt.

An wen richtet sich dieser Unterricht?

Der Spanischunterricht mit kanarischer Aussprache, den ich hier anbiete, richtet sich hauptsächlich an deutschsprachige Einwohner der Kanarischen Inseln, die motiviert sind, das eigenartige, dort gesprochene Spanisch zu erlernen. Sowohl an die frisch Angekommenen, die gerade mit dem Spanisch Lernen anfangen, als auch an die, die schon seit längerer Zeit auf den Inseln wohnen, es aber noch nicht ganz geschafft haben, sich mit den Canarios zu verständigen. Beide werden in meiner Art zu unterrichten mehrere einfache Lösungen finden, die die gegenseitige Kommunikation ermöglichen bzw. verbessern wird. Die Einheimischen besser zu verstehen und auf eine ähnliche Weise zu sprechen, um besser verstanden zu werden, ist das Ziel.

Eher Canario als Hochspanisch

Überall, wo Spanisch gesprochen wird, versteht man das Canario ausgezeichnet. Es ist dazu noch ein sympathischer und sehr beliebter Akzent. Wer das Canario beherrscht, kann sich mit der ganzen spanischsprachigen Welt vollwertig verständigen. Alles ist grammatikalisch korrekt gesagt, auch wenn es etwas anders, normalerweise einfacher, gebildet wird.

Vorteile des Canario:

Die Aussprache fällt den Deutschsprachigen leichter. Hier ein paar Beispiele:
• Das S, das C (ce, ci) und das Z werden als ß-TON ausgesprochen. Anderseits müsste für Z und C im Hochspanischen ein neuer, im Deutschen nicht existierender, Ton erlernt werden.
• Der deutsche H-Ton wird auf Canario sowohl für das S am Ende vom Wort, als auch für das J und das G (ge, gi) verwendet.

• Im Canario haben die 2. und 3. Person plural (ustedes und ellos/as) immer dieselbe Verbform. So müssen nur 5 (statt 6) Verbformen erlernt werden.
• Im Hochspanischen verwendet man 2 verschiedene Verbformen für kurzfristige Vergangenheitszeiten. Im Canario nur eine, die völlig ausreichend ist. Wieder etwas gespart!

Selbsterstelltes Lehrmaterial

Nach Recherche in zahlreichen Spanischkursen, mitsamt meinen eigenen Kenntnissen über kanarische Redewendungen und meine Erfahrung im Erlernen und Vermitteln verschiedener Sprachen, habe ich ein umfangreiches und unkompliziertes Unterrichtsmaterial erstellt. 

Ich habe die Elemente, die in der kanarischen Mundart wirklich angebracht werden, herausgesucht und die nützlichsten und relevantesten Informationen ausgewählt und angemessen geordnet. Dadurch ist ein einzigartiges Lehrmaterial des Canario-Spanisch spezifisch für Deutschsprachige entstanden.

Dieses ganze Material stelle ich meinen Schülern je nach Lernniveau, Lernwünschen und Lerngeschwindigkeit allmählich zur Verfügung. Es ist in bequemen und zusammengefassten Themen eingeteilt, die nach und nach anspruchsvoller werden, aber immer mit einem klaren Simplizitäts-Konzept dahinter. Alle Erklärungen sind auch immer mit Beispielen ergänzt.

Das Material ist im PDF-Format. Ich empfehle, es auszudrucken wenn möglich.

Das Lehrsystem

Meine eigene Art Sprachen zu erlernen habe ich in ein simplifiziertes Lehrsystem des Canario umgewandelt. Der Erfolg bei mir selber und die Tatsache, dass die ersten Lehr-Erfahrungen zufriedenstellende Ergebnisse brachten, haben mich letztendlich davon überzeugt, dass es ein funktionelles Lehrsystem ist, das auch noch Spass macht! Dabei haben sich folgende Schwerpunkte ergeben:

PRIORISIEREN:
Nicht alle Wörter haben in einer Sprache die gleiche Relevanz. Ich ziehe es vor, mit den nützlichsten Dingen zu beginnen und sie nach und nach zu erweitern, statt die Lernenden mit überflüssigen Angaben zu überlasten. Besser wenige bedeutsame Konzepte richtig lernen, als viele nutzlose, die man so gut wie nie anwenden wird. Z. B. finde ich es wichtiger, die am meisten verwendeten Verben und die bedeutendsten Präpositionen beizubringen, als eine langweilige Vokabelliste. Auch die übertrieben vielen Verbformen, die man angeblich beherrschen soll, habe ich auf nur 4 reduziert, mit denen man wohldefiniert kommunizieren kann.

KOMBINIEREN:
Meine Absicht ist, dass alle neuen Kenntnisse mit dem davor Erlernten kombinierbar sind. Dadurch wird ein stabiles Wissen durch dauernde Ergänzung erreicht. Miteinander kombinierbare Lernelemente aktivieren auch das assoziative Gedächtnis und erhöhen die Assimilation, eine der wichtigsten Säulen beim Erlernen einer Fremdsprache. Im Gegensatz dazu, werden lose Einzelteile ohne Zusammenhang leicht vergessen und zählen dadurch nur als verschwendete Energie. Und das wollen wir vermeiden!

SOFORTIGE ANWENDUNG:
Man sollte immer versuchen, Dinge zu erlernen, die man so schnell wie möglich anwenden kann. Je eher man die neuen Kenntnissen anwenden kann, umso besser. Dieses Unterrichtskonzept führt zu baldigen Erfolgen und dadurch konstanter Steigerung der Motivation des Schülers. Meiner Meinung nach sollte jeder zuerst das lernen, was für ihn selber wichtig ist. So identifiziert man sich leichter mit dem Gesprächsinhalt und bekommt auch gleich ein eigenes Gefühl für die Sprache.

Am Anfang des Unterrichts spreche ich übertrieben langsam und deutlich, um dann allmählich an das wirklich verwendete kanarische Sprechtempo heranzukommen, an das sich die Schüler mit der Zeit gewöhnen sollen. Zur Unterstützung dieses Lernprozesses empfehle ich:

• viel aufschreiben, damit dieser Vorgang das Gehirn beim Lernen unterstützt. 
• alle Fragen stellen, die einem spontan während des Unterrichts einfallen.
• das neu Gelernte laut sprechen und oft wiederholen, und vor allem…
keine Scheu haben, etwas nicht richtig zu sagen oder nicht auf Anhieb zu verstehen. Bekanntlich macht die Übung den Meister!

Wie wird angefangen?

Nachdem wir den ersten Kontakt hergestellt haben, vereinbaren wir einen Termin für eine entspannte Besprechung, um uns kennenzulernen und damit Sie mir Ihre Bedürfnisse mitteilen können. Dies ermöglicht mir auch, Ihr aktuelles Spanisch-Niveau einzuschätzen. Im gewünschten Fall, dass wir eine erste Unterrichtsstunde vereinbaren, erhalten Sie von mir das sogenannte Grundmaterial. Dieses Material ist in 3 Themen eingeteilt und besteht hauptsächlich aus Vergleichskonzepten zwischen beiden Sprachen, einer selbsterstellten phonetischen Codierung des Canario für Deutschsprachige und den sehr wichtigen kleinen Wörtern wie Präpositionen und Pronomen.

Das ist der Index dieses Grundmaterials und die Auflistung der restlichen Themen:

T1 • Einleitung
1.1 Die schöne kanarische Aussprache

1.2 Grund-Unterschiede zw. Deutsch und Spanisch
1.3 Unterschiede zw. Hochspanisch und Canario
1.4 Die
tilde

T2 • Artikel und Präpositionen
2.1 Die Artikel
2.2
‚dass‘ und ‚das‘, auf Spanisch
2.3 Die 10 wichtigsten Präpositionen

T3 • Die Pronomen
3.1 Nur Mensch zu Mensch
3.2 Menschen & Konzepte
3.3 Menschen & Dinge
3.4 Andere Pronomen


T4 • Das Präsens
T5 • Die Vergangenheit
(bes. « Indefinido »)
T6 • Die Zukunft
« ir + a
»

T7 • El gerundio (bes. mit « estar »)
T8 • Sonderverben
T9 • El Subjuntivo


T10 • Alles über das ‚que‘
T11 • Hilfsverben
T12 • Reflexive Verben

Eine kleine Ansicht von dem Material:

Unabhängig vom Sprachniveau des Schülers, halte ich dieses Grundmaterial für bereichernd, zumal es sowohl als konstante Gedächtnisstütze dient, da es viele relevante alltägliche Wörter enthält, als auch als Hilfe für die korrekte Aussprache jedes Wortes.

Während der Erstellung dieses Lehrprojekts ist mir bewusst geworden, dass meine Auffassung von Fremdsprachen mit der von Sprachspezialisten wie S. Krashen, C. Londsale oder Anxo Pérez in vielem übereinstimmt. Sie dienten mir als Inspiration und Verstärkung meiner Kenntnisse.

Art des Unterrichts, Dauer und Kosten

Der Unterricht läuft online über Videoanruf. Dazu benötigen Sie nur einen guten Internetanschluss, ein Gerät mit Videokamera, etwas zu schreiben und viel Lust, zu lernen. Jede Unterrichtsstunde dauert 60 Minuten und hat einen fixen Tarif von 20.- Euro, gleichgültig ob eine oder mehrere Personen am Unterricht teilnehmen. Die Abrechnung erfolgt monatlich.

Meine Email-Adresse:
aufcanario@gmail.com

Meine Handynummer:
+ 55 48 9913 78027

Ich wohne zurzeit im Ausland, deswegen habe ich diese ungewöhnliche (aber ganz normale) Telefonnummer.
Für weitere Informationen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung!

Janosch.

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten